Der Shutdown war unnötig.

Am 18.03.2020 hielt Bundeskanzlerin Angela Merkel eine TV Ansprache bezüglich der Corona Pandemie und beschloss dabei den bundesweiten Lockdown. Im epidemiologischen Bulletin des RKI wird nun deutlich, das wäre nicht nötig gewesen.

Dass man in diesem Land belogen wird, ist nichts Neues. Seit dem Amtsantritt Angela Merkels scheinen Lügen zum Tagesplan eines Politikers zu gehören und wer nicht lügt, na der wird von Mutti Merkel ganz einfach entsorgt. Umso schlimmer ist es, wenn man feststellen muss, dass die Regierung nicht mal mehr davor zurückschreckt ein Virus zu inszenieren und dabei Kinder und alte Menschen instrumentalisiert, verängstigt und isoliert.

Sicherlich haben auch Sie in den vergangenen Wochen die Schmierenkomödianten in den unzähligen Pressekonferenzen mitverfolgt und sich öfter gefragt, waren diese Zahlen und Fakten nicht vor ein paar Tagen schon mal anders? Man könnte sogar behaupten, es läge Absicht vor, in dem Verhalten des Robert Koch Instituts und seinem willfährigen Gehilfen Jens Spahn. Denn schließlich widerspricht und widerlegt man sich ständig selbst in seinen Aussagen.

„Wir machen das, um die Gefährdeten zu schützen“

Jens Spahn, Gesundheitsminister der BRD

Was wird dann aus der Aussage Jens Spahns „Wir machen das, um die Gefährdeten zu schützen“, wenn vier Wochen später in einem epidemiologischen Bericht des RKI vom 15.04.2020 konstatiert wird, dass die Reproduktionszahl R0 schon am 21.03.2020 unter 1 lag? Genau! Eine Lüge! Demnach stellt also das RKI selbst fest, dass ein Shutdown Deutschlands nichts nötig gewesen wäre!

Quelle:

https://viralvirus.de/files/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf

Machs viral

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Kommentare

Auch interessant

Shares