Kategorien
Corona

Gates, China & Deutschland. Die Corona Puppenspieler.

Man muss in diesen Tagen schon genau hinsehen um zu verstehen, was hinter dem Vorhang der Corona Maskerade im Geheimen gespielt wird. Zunächst ist es wichtig, die ganzen Akteure und Schauspieler in diesem global verzweigten Netzwerk genauer zu betrachten. Fangen wir deshalb bei China und dem Labor in Wuhan an, aus dem das vermeintliche Virus sich Anfang Januar 2020 rasend schnell über die ganze Welt ausgebreitet hat.


Wie wir vor ein paar Tagen berichteten, kam vor kurzem ans Licht, dass die US-Regierung unter der Präsidentschaft Brack Obamas, dem Labor für Virologie in Wuhan, eine großzügige Summe für die Forschung spendierte. Dieses Labor ist nicht nur eng mit der WHO und damit auch dem Hauptsponsor dieser, nämlich der Bill Gates Foundation verknüpft, auch gilt Barack Obama selbst als enger Freund und Unterstützer der Familie Gates im Kampf gegen Krankheit und Armut weltweit. Bill und Melinda Gates wurden außerdem von Obama im Jahr 2016 mit der Medal of Freedom ausgezeichnet, eine der höchsten zivilen Auszeichnungen, die man in den Vereinigten Staaten erhalten kann. Obama war darüberhinaus auch mehrere Male „Speaker“ bei Events der Gates Foundation, um für diese und deren Ziele im Publikum zu werben.

Barack Obama bei einem Event der Gates Foundation im Jahr 2017.

Deutschland, die Impfnation

Deutschland zählt mit zu den größten Impstoff-Importeuren weltweit. Schon die Kleinsten bekommen Impfstoffe verabreicht und müssen aktuell sogar geimpft werden, um einen KITA-Platz zu bekommen. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Deutschland sich derzeit mehr als intensiv medial profiliert, einen Impfstoff zu finden, der die 7 Milliarden Erdenbürger vor dem Killervirus SARS-COV2 schützt. Dafür hat sich niemand geringeres als Philanthrop Bill Gates und seine gleichnamige Foundation an vorderster Stelle positioniert um Biotech Firmen weltweit monetär zu unterstützen. Allen voran sind dabei mal wieder deutsche Unternehmen wie z.B. CureVac oder BioNTech, die eine führende Rolle in der Bekämpfung der Lungenkrankheit mittels eines eigens erforschten Impfstoffes übernehmen wollen.

BioNTech hat dabei zuletzt eine Förderung der Gates Foundation in Höhe von 50 Millionen Euro bekommen. Besonders auffällig ist hierbei die Tatsache, dass das Paul-Ehrlich-Institut, das eng mit der Gates Foundation sowie mit der WHO zusammenarbeitet, vor ein paar Tagen BioNTech die Genehmigung erteilt hat, den ersten SARS-COV2 Impfstoff an 200 Freiwilligen zu testen. In diesem Zusammenhang muss auch erwähnt werden, dass der chinesische Arzneimittelhersteller Fosun Pharma mit 144 Millionen Euro an BioNTech beteiligt ist.

CureVac ist ein weiteres deutsches Biotech Unternehmen, das derzeit aktiv an einem Impfstoff forscht und deshalb medial präsent ist. Auch hier steht man in enger finanzieller Unterstützung durch die CEPI (Koalition für Innovationen in der Epidemievorbeugung), die von der Gates Foundation gegründet wurde, sowie der Gates Foundation selbst und dem dem Paul-Ehrlich-Institut. Zufall? Wohl kaum, denn auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt CureVac und ist unter anderem Gründungsmitglied der CEPI und fördert diese mit 90 Millionen Euro aus dem Steuerhaushalt. Im April wurde das Budget sogar um weitere 140 Millionen Euro aufgestockt.

Machtkampf um den Impfstoff

Die Machtspiele um die Impfhoheit nehmen weltweit ausufernde Züge an. So wollte US Präsident Trump im März die Exklusivrechte für Impfstoffe aus dem Hause CureVac erwerben. Wie bekannt, war zu diesem Zeitpunkt die Gates Foundation sowie die CEPI, inklusive des Bundesministerium für Bildung und Forschung, monetär an CureVac beteiligt. Außerdem ist SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp mit seiner Beteiligungsgesellschaft Dievini Mehrheitsaktionär des Tübinger Biotechnologieunternehmens CureVac. Es scheint fast so, als wollte Trump mit einer (un)geschickten Aktion, den Impfstoff Playern einen Hauptakteur stibitzen und sich somit von diesen unabhängig machen.

Wahrscheinlich war das auch der Grund, warum Anfang März, Daniel Menichella, der damalige Vorstandschef von CureVac, mit anderen Pharmamanagern im Weißen Haus saß, um mit Trump über die Entwicklung eines Impfstoffes und die Strategien gegen die Krankheit Covid-19 zu bereden. Die knapp 1 Milliarde Dollar, die Trump geboten hatte, waren wohl zu lukrativ für Menichella, als dass dieser die Einladung Trumps ausschlagen konnte.
Ein paar Tage später war Menichella jedoch seinen Posten als Vorstandschef von CureVac aber los, nachdem Mehrheitsaktionär Dietmar Hopp (SAP) verlauten lies:

„Für mich ist das selbstverständlich, es kann gar nicht sein, dass eine deutsche Firma den Impfstoff entwickelt und dieser in den USA exklusiv genutzt wird. Das war für mich keine Option“.

Es ist dann auch nicht mehr verwunderlich, dass CureVac wohl offensichtlich seinen Vertrauensbonus im internationalen Machtpoker der Impfmafia verspielt hat und wie schon oben berichtet, wohl nicht zuletzt auch deshalb BioNTech die Lizenz zum Töten durch das Paul-Ehrlich-Institut erteilt bekam.

Auch deutsche Kliniken und Institute verwickelt

Neben den schon genannten Beteiligten, werden auch Institute wie das RKI (Robert Koch Institut) und viele Kliniken, wie z.B. das Universitätsklinikum Erlangen von der Gates Foundation finanziell unterstützt. Außerdem auffällig, die Zusammenarbeit dieser Institutionen mit dem Institut of Virology in Wuhan, China!

Neben der Macht steht immer das Geld

Als wäre diese kriminelle Mogelpackung nicht schon eine der perfidesten der Menschheitsgeschichte, muss leider an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass CureVac wie auch BioNTech börsennotierte Unternehmen sind. So hat BioNTech 44 Millionen Euro im Austausch gegen Aktien selbiger an den chinesischen Arzneimittelhersteller Fosun Pharma veräußert. Die weiteren Gewinner in diesem Spiel sind die Haupt-Aktionäre Hopp (SAP) sowie die Bill & Melinda Gates Foundation bei CureVec und die Strüngmann Brüder (Hexal) sowie einige US Finanzdienstleister und mehrere europäische Family Offices bei BioNTech. Allesamt mit Verdindungen und Büros in China und der WHO!

Schlau gemacht, doppelt kassiert und in Zukunft mit den Mächtigen an einem Tisch. So geht neue Weltordnung! Es wird also ganz deutlich sichtbar, wer hier die Corona Puppe tanzen lässt und am anderen Ende der Fäden steht. Ein perfides Macht und Finanzspiel, das durch Gates und seinen Verbündeten China und Deutschland auf dem Rücken der gepeinigten Bürger weltweit ausgetragen wird.

Kategorien
Politik

StVO 2020: Verwendung von Blitzer-Apps auf Smartphone verboten.

Was seither eine juristische Grauzone war, soll in der neuen Straßenverkehrsordnung nun eindeutig geregelt werden: Die Verwendung von sogenannten Blitzer-Apps auf Smartphones und Navigationsgeräten, die den Fahrer darauf aufmerksam machen wo gerade in der Republik geblitzt wird, genauso wie Radarwarner, sollen mit dem Inkrafttreten der StVO2020 am 28.04.20 verboten sein. Die Geldbuße bei Missachtung beträgt 75 Euro. Außerdem gibt es einen Punkt in Flensburg.

Quelle:

https://www.adac.de/verkehr/recht/verkehrsvorschriften-deutschland/stvo-novelle/

Kategorien
Wissenschaft

5 Dinge die du über Viren noch nicht wusstest.

1. Der Name Virus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Gift.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte man sich intensiv mit der Beobachtung der Umwelt im Detail befasst, da es mit der Weiterentwicklung des Mikroskops nun möglich war, Dinge sichtbar zu machen, die vorher mit dem menschlichen Auge nicht zu erfassen waren . So entdeckte u.a. D. Iwanowski anhand Versuchen mit kranken Tabakpflanzen, dass es noch andere biologische Bestandteile als die bis dahin bekannten Bakterien geben muss. Durch den Stand der damaligen Technik, war es dem Wissenschaftler jedoch nicht möglich diese zu bestimmen, da mit den Mikroskopen zu jener Zeit, nur eine maximal 120-fache Vergrößerung technisch möglich war. Für den Wissenschaftler war aber klar, es musste etwas kleineres als die bis dahin bekannten Bakterien geben. Nach weiteren Versuchen mit den erkrankten Tabakpflanzen, ging die Wissenschaft davon aus, es müsse sich um Gift handeln und sie gab den bis dahin unbekannten Mikroben den Namen „Virus“.

2. „Viren“ sind erst seit kurzem sichtbar. Davor war die Virologie „blind“

D. Iwanowski nutzte den von Charles Chamberland im Jahre 1884 entwickelten Porzellanfilter, um die unbekannten Bakterien der erkrankten Tabakpflanzen zu isolieren. Zu Iwanowskis Überraschung erwies sich jedoch das Filtrat, das eigentlich steril sein sollte, als infektiös und ihm gelang es damit, weitere Tabakpflanzen zu infizieren. Das war der Anfang der uns heute bekannten Virologie. Jedoch war diese Virologie von Anfang an und bis in die 1980er Jahre „betriebsblind“. Denn erst mit der Erfindung der optischen Rasternahfeldmikroskopie war der Mensch in der Lage, Mikroben (kleinste Bakterien) tatsächlich mit dem Auge zu identifizieren. Somit kann man sagen, dass die Virologie von Anfang an eine Pseudo-Wissenschaft war und bis heute ist.

3. „Viren“ wurden in der Geschichte der Virologie nie bestätigt – Kochsche Postulate.

Die Henle-Koch-Postulate, auch nur Koch-Postulate oder Kochsche Postulate, bezeichnen die Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen einem Parasiten und dem entsprechenden Wirt, die mit Hilfe dieser Postulate auf Basis der Wissenschaft überprüft und abgegrenzt werden kann. Die Postulate müssen erfüllt sein, damit ein Mikroorganismus zutreffend als Krankheitserreger bezeichnet werden kann. Im „goldenen Zeitalter der Mikrobiologie“, das auf Louis Pasteurs und Robert Kochs Entdeckungen folgte, galten Kochs Postulate uneingeschränkt. Zahlreiche Infektionskrankheiten wurden damit entdeckt und bewiesen. Nur eben nie die sogenannten Viren. Das liegt u.a. auch daran, dass sich „Viren“ nicht auf einfachen Nährmedien kultivieren lassen. Sie sind damit faktisch nicht beweisbar. Auch heute, trotz Rasternahfeldmikroskopie und vieler Jahrzehnte Erfahrung, gelten die die Kochschen Postulate uneingeschränkt, finden aber keine Anwendung in der Virologie und es gibt viele anerkannte Biologen die die Existenz der Viren anzweifeln (z.B. Karl Krafeld, Stefan Lanka).

4. Ein „Virus“ war schon vor Gericht und hat verloren.

Stefan Thomas Josef Lanka ist ein deutscher Molekularbiologe, Autor und Verleger. Er ist Impfgegner sowie Verfechter der Aussage: „Es gibt keine krankmachenden Viren“. Deshalb hatte er öffentlich unter einem 100.000€ Gewinn ausgelobt, jemand solle die Existenz und Größe des Masernvirus beweisen. Die Sache ging sogar vor das Oberlandesgericht in Stuttgart, nachdem ein anderer Biologe mit einer Publikation verschiedener Fachartikel, den Anschein gab, einen Beweis für Viren zu haben und deshalb seinen Gewinn vor Gericht einklagte, nachdem Lanka ihm diesen verwährte und er in erster Instanz sogar verlor, da die Richter aufgrund fehlendem wissenschaftlichem „Know How“, sich kein Urteil anmaßten.
In Lankas Berufungsverfahren entschieden die Richter dann zu Gunsten Thomas Lanka. Die Begründung: Die sechs eingereichten Publikationen des Klägers fassten lediglich nur viele andere Fachartikel zusammen – und keiner könne Existenz, Größe und die krankmachende Wirkung der Viren nachweisen. Nach dem Urteil betonte Lanka: „Das Impfen gegen Masern und Viren generell habe keine wissenschaftliche Rechtfertigung.“

5. „Viren“ sind reine Spekulation (Hermeneutik)

Bedeutend und klärend dafür, ist die Aussage des Leiters des Gesundheitsamtes Ansbach, Ltd. Medizinaldirektor Dr. Robert Schulze, vom 14.6.2007 auf die Frage nach einem Virusbeweis: „Es besteht unsererseits keine Veranlassung, mit Ihnen in einen wissenschafts-hermeneutischen Diskurs über den Gehalt vermeintlicher Beweise einzutreten.“

Erstmalig werden hier also offiziell die Viren dem Bereich der Hermeneutik zugewiesen, während allgemein geglaubt wird, und von den Gesundheitsbehörden dieser Eindruck auch gestützt wird, bei Viren handele es sich um empirische Aussagen, um eben echte Tatsachen über die Existenz der Viren.

Der Normalbürger geht deshalb auch selbstverständlich davon aus, dass Viren empirisch-wissenschaftlich belegte und nachgewiesene Tatsachen sind. Tatsächlich gründen die Virusbehauptungen der Gesundheitsämter und der Medizinwissenschaft sowie des Robert Koch Instituts aber ausschließlich in hermeneutisch-wissenschaftlichen philosophischen Sinnspekulationen und dabei heute fast ausschließlich nach dem hermeneutischen Sinnverständnis: Die Virusannahme, die macht Sinn, denn sie bringt der Pharmaindustrie Gewinn. 

Quellen:

https://books.google.de/books?id=9uEfBAAAQBAJ&pg=PA129&lpg=PA129&dq=Mikrobiologe+D.+Iwanowski&source=bl&ots=iCGOdcFf5n&sig=ACfU3U0Bw9w36JR4IMm-pS-KUrRg3Or2gg&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwj31f7u5PnoAhVRTcAKHf7wDBEQ6AEwDnoECAsQAQ#v=onepage&q=Mikrobiologe%20D.%20Iwanowski&f=false

http://www.mikroskopie.de/pfad/grundlagen/neun.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Optisches_Rasternahfeldmikroskop

https://de.wikipedia.org/wiki/Henle-Koch-Postulate

https://www.scinexx.de/news/biowissen/mikroskop-fuer-viren-entwickelt/

https://www.planet-wissen.de/natur/mikroorganismen/viren/pwiedieentdeckungderviren100.html

https://www.deutschlandfunk.de/riesenviren-pandora-oder-wie-ich-lernte-das-virus-zu-lieben.740.de.html?dram:article_id=306464

https://www.kersti.de/VA081.HTM#in

https://impfen-nein-danke.de/krafeld-pseudo-forschung

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/02/16/erfolg-fur-impfgegner-bei-masern-wette

https://de.wikipedia.org/wiki/Hermeneutik


Kategorien
Wirtschaft

Wie mit Gesundheit die Wirtschaft angekurbelt wird.

Wer in diesen Tagen seine wöchentlichen Einkäufe erledigt, wird nicht darum kommen festzustellen, dass die Deutschen einkaufen wie die sprichwörtlichen „Wilden“. Hamsterkäufe von wichtigen Alltagsprodukten wie dem Toilettenpapier oder Konserven werden nicht nur medial angefeuert, es scheint so, als würde in jedem Familienhaushaltsplan der Untergang der Erde an oberster Stelle markiert. Doch was sich keiner zu fragen scheint, ist die Frage nach dem warum und wer profitiert von dieser Hysterie?

Mit dem Shutdown kam die Angst und der leere Geldbeutel

Man könnte der Bundesregierung inzwischen unterstellen, dieses Virus und der dazugehörige Shutdown, könnten inszeniert und gewollt gewesen sein um ein unheilbares System weiter am Leben zu erhalten. Sie werden sich bestimmt Fragen, wie soll das gehen? Nun, mit dem Shutdown der heimischen Wirtschaft hat sich die Kaufbereitschaft der Deutschen auf wenige Sektoren konzentriert. Allen voran, die Lebensmittel und Haushaltswaren-Industrie, die sich in diesen Tagen eine goldene Nase verdient. Vor den Discountern und Supermärkten bilden sich Schlangen mit Einkaufswagen die prall gefüllt sind mit den Dingen des täglichen Bedarfs. Wie aufgeschreckte und verängstigte Hühner investieren wir in unsere Vorratskammern. Beim Schlange stehen gilt dann auch paradoxerweise kein Infektionsschutz mehr, denn das Virus hat Achtung vor dem Geld. Wer da lebend wieder nach Hause kommt, hatte wohl wahrlich Glück.

Aber nicht nur die Lebensmittelindustrie profitiert von diesem Ausnahmezustand. Auch die Online-Händler sehen sich mit einer nie da gewesenen Flut an Bestellungen konfrontiert, die sogar die heimische Logistik in verlängerte Lieferfristen zwingt. Auch Amazon und eBay machen das Geschäft ihres Lebens und vermehren ihren Reichtum immens. Es scheint, als möchte der verängstigte Deutsche nochmal so richtig zuschlagen bevor das Ende der Welt naht. Wer hat das orchestriert? Genau! Politik und Wirtschaft arbeiten hier in gemeinsamer Sache. Denn unter der medialen Befeuerung der Angst, darf der Geldbeutel auf keinen Fall in der Hosentasche bleiben, bzw. das Viren befallene Echtgeld schon, die Kreditkarte ist bevorzugt. Dabei verwundert es dann auch nicht mehr, dass das einstige Lieblingswort des Deutschen – „Sparen“, schon lange seinen Sprachgebrauch in der digitalen Entmündigung verloren hat. Denn schließlich war Sparen immer eine analoge Sache über die der Staat keine Einsicht hatte. Und das darf nicht sein!

Big Pharma erhöht das Werbebudget

Ein weiterer Vorteil des Shutdowns für die Wirtschaft ist die Tatsache, dass sich die Bürger in ihrer Ausgangssperre vermehrt vor dem TV befinden und sich dadurch auch potentiell viel mehr Konsumenten erreichen lassen. Dies wird vor allem in der Pharmaindustrie deutlich, die in diesen Tagen rund um die Uhr für Vitamine und Kuren wirbt, die zur Vorbeugung der allgemein bekannten Zivilisationskrankheiten helfen sollen.


Frei nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel“ wirbt auch der Elektrofachhandel geschickt für sein Online Sortiment, denn lokal sind die Stores ja geschlossen. Und so werden Waschmaschinen und Geschirrspüler mit den neuesten Hygieneprogrammen angepriesen. Wie immer zum super sonder Schnäppchenpreis. Nicht zu vergessen die Baumärkte, die in dieser Corona Zeit das gelangweilte Männerherz dazu ermuntern, endlich mal was für den heimischen Garten zu tun oder lang hinausgezögerte Reparaturarbeiten im Haushalt anzugehen. Die Werbeprospekte finden auch in Krisenzeiten den Weg in unsere Briefkästen.

Außerdem äußerst wertvoll für die Wirtschaft: Die Erschließung neuer Märkte. Die Deutschen träumen ja schon lange vom Home Office und in Zeiten von Corona umso mehr. Für die Wirtschaft bedeutet das natürlich mehr Umsatz. Denn abseits von den bösen Blicken des Chefs, kann man von zu Hause freizügig auf Amazon stöbern und die neuesten China Gadgets ins Haus bestellen.

Werbebanner in einem Online-Shop Sortiment der Media-Saturn-Holding GmbH

Verlierer in dieser Krise sind die Branchen und Betriebe in den öffentlichen Sektoren wie z.B. der Gastronomie. Frei nach dem Motto, hier wird eh an der Steuer vorbei gewirtschaftet, lässt man das öffentliche Gemeinwesen weiter runtergefahren und schädigt somit nicht nur den Vergnügungsstätten, sondern auch sämtlichen kulturellen Einrichtungen des Landes. Nun gut, dass unsere Regierung etwas gegen Spaß und Erheiterung hat, wird an der hiesigen Tanz & Vergnügungssteuer ersichtlich.

Liebe Bundesregierung, vielen Dank für so viel Menschlichkeit und Fürsorge.

Kategorien
Politik

Obama finanzierte Labor in Wuhan.

Dass Bill Gates offenbar zu den Finanziers und Drahtziehern des Ausbruchs dieser Coronavirus-Pandemie gehört, wird derzeit wild in den Staaten diskutiert und steht außer Frage. Dass Ex-US-Präsident Obama genau dieses Labor 2015 mit 3,7 Millionen US-Dollar finanziell unterstützt hat, wusste bis dato noch niemand. Dokumente, die der britischen Zeitung „Daily Mail“ vorliegen, belegen, dass Wissenschaftler im Rahmen eines vom US-amerikanischen National Institute of Health (NIH) finanzierten Projekts Experimente an Fledermäusen durchgeführt haben sollen. Dem Labor in Wuhan wurde dafür von der Obama-Administration ein Fonds von 3,7 Millionen Dollar gewährt. Selbst Donald Trump bestätigte dies in einer kürzlich ausgestrahlten Pressekonferenz.

I’m against funding Chinese research in our country, but I’m sure against funding it in China. The NIH gives a $3.7 million grant to the Wuhan Institute of Virology [and] they then advertise that they need coronavirus researchers and following that, coronavirus erupts in Wuhan.

Tucker Carlson, Journalist

Quellen:

https://www.theblaze.com/news/obama-gave-infamous-wuhan-lab-millions-in-taxpayer-money-trump-has-vowed-to-end-further-grants

https://www.watergate.tv/news-bombe-obama-hat-wuhan-labor-37-millionen-gegeben/?fbclid=IwAR2NRhfVDTBeL3CNIjtyE5zff54fROXTqN-T6pZPyzXhxVKQbL_jRSllg1E

Kategorien
Corona

Der Shutdown war unnötig.

Dass man in diesem Land belogen wird, ist nichts Neues. Seit dem Amtsantritt Angela Merkels scheinen Lügen zum Tagesplan eines Politikers zu gehören und wer nicht lügt, na der wird von Mutti Merkel ganz einfach entsorgt. Umso schlimmer ist es, wenn man feststellen muss, dass die Regierung nicht mal mehr davor zurückschreckt ein Virus zu inszenieren und dabei Kinder und alte Menschen instrumentalisiert, verängstigt und isoliert.

Sicherlich haben auch Sie in den vergangenen Wochen die Schmierenkomödianten in den unzähligen Pressekonferenzen mitverfolgt und sich öfter gefragt, waren diese Zahlen und Fakten nicht vor ein paar Tagen schon mal anders? Man könnte sogar behaupten, es läge Absicht vor, in dem Verhalten des Robert Koch Instituts und seinem willfährigen Gehilfen Jens Spahn. Denn schließlich widerspricht und widerlegt man sich ständig selbst in seinen Aussagen.

„Wir machen das, um die Gefährdeten zu schützen“

Jens Spahn, Gesundheitsminister der BRD

Was wird dann aus der Aussage Jens Spahns „Wir machen das, um die Gefährdeten zu schützen“, wenn vier Wochen später in einem epidemiologischen Bericht des RKI vom 15.04.2020 konstatiert wird, dass die Reproduktionszahl R0 schon am 21.03.2020 unter 1 lag? Genau! Eine Lüge! Demnach stellt also das RKI selbst fest, dass ein Shutdown Deutschlands nichts nötig gewesen wäre!

Quelle:

https://viralvirus.de/files/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf

Kategorien
Umfrage

Glauben Sie das Coronavirus ist echt?

Glauben Sie das Coronavirus ist echt?

Kategorien
Fake News

Gefakte Polizei Hetzjagd gegen Coronasünder.

Das System hat Angst! Dies wird ganz deutlich in der aktuellen Berichterstattung der Mainstream Medien. So berichtet jedes Schmierblatt und großer TV Sender darüber, wie gehorsam die Deutschen doch sind. Warum muss man dann dem eh schon gepeinigten und verängstigtem Bürger in Sekunden langen Sequenzen Polizei Einsätze zeigen? Fragen Sie sich unbedingt auch wo dieses Kamerateam herkommt, das zufälligerweise die Polizei bei ihrer Jagd von Corona Sündern filmt. Inszeniert? Entscheiden Sie selbst!

Kategorien
Corona

Geldgeiles Virus! Mit den Billionen verschwindet auch das Virus.

Nicht nur die USA haben 2 Billionen Dollar gedruckt und ins System gepumpt. Auch die EU hat sich nicht lumpen lassen und 3 Billionen Euro gedruckt. Dies ist der neue EU-Haushalt und wurde am Mittwoch dem 15.04.2020 von der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen bekannt gegeben. Zufälligerweise heimlich während Frau Merkel die Lockerungen der Corona Beschränkungen bekannt gab. Doch sehr überraschend dabei: Mit der Bekanntgabe des Geldsegens sind plötzlich beide Länder über dem Corona Berg.

Die Vereinigten Staaten haben auf das vom Coronavirus verursachte wirtschaftliche Chaos mit dem größten Hilfspaket in seiner Geschichte reagiert: 2 Billionen US-Dollar. Es ersetzt im Wesentlichen einige Monate amerikanischer Wirtschaftstätigkeit durch eine Flut von Regierungsgeldern – jeder Cent davon wurde geliehen.

NewYork Times

Quellen:

https://www.nytimes.com/2020/04/15/business/coronavirus-stimulus-money.html

https://www.toponline.ch/news/welt/detail/news/von-der-leyen-will-nach-corona-krise-investitionen-in-billionenhoehe-00132456

Kategorien
Politik

Corona-Beschränkungen: „Nicht verhältnismäßig“.

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof 

„Selbst wenn es überhaupt möglich sein sollte, einen räumlichen Abstand zwischen zwei Personen zentimetergenau zu definieren, ohne wenigstens die jeweils maßgeblichen Messpunkte vorzugeben, ergibt sich aus der ausdrücklichen Einschränkung des Verordnungsgebers, der Mindestabstand sei nur ‚wo immer möglich‘ einzuhalten, dass die Einhaltung und Kontrolle des Abstands im Einzelfall letztlich den Normadressaten überlassen bleiben muss.“

Anders ausgedrückt: Jeder muss selbst entscheiden, ob und wann er sich an diese Regelung hält, oder ob man in diesem speziellen Fall eine Ausnahme von der Regel für richtig und notwendig hält.

Quelle: https://www.regensburg-digital.de/gericht-zu-corona-beschraenkungen-kontaktverbot-kann-nur-empfehlung-sein-kein-verbot/31032020/